ETFWorld.de
Image default

05/06/2009 ETF Securities Größter Monatsgewinn bei Rohstoffen seit 1991 führt zu neuen Rekordzuflüssen bei ETCs

Größter Monatsgewinn bei Rohstoffen seit 1991 führt zu neuen Rekordzuflüssen bei ETCs

  • Gesamtzuflüsse in ETCs steigen um 228 Millionen US-Dollar auf 3,4 Milliarden US-Dollar seit Jahresanfang.
  • Physisch besicherte Edelmetall-ETCs sammeln in der vergangenen Woche 150 Millionen US-Dollar ein, seit Jahresbeginn sogar 1,4 Milliarden US-Dollar. Für die Gold ETCs sind nun insgesamt 7,6 Millionen Unzen Gold hinterlegt.
  • ETF Securities erreicht mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 12 Milliarden US-Dollar einen neuen Rekordstand

ETF Securities, der weltweite Vorreiter für börsengehandelte Rohstoffe, Exchange Traded Commodities (ETCs), und Anbieter von Exchange Traded Funds (ETFs), beobachtet auch weiterhin starke Mittelzuflüsse in ETCs. So verzeichneten die unterschiedlichen ETCs auf Edelmetalle und Agrarrohstoffe sowie diversifizierte ETCs in der vergangenen Woche Zuflüsse in Höhe von 228 Millionen US-Dollar und damit die höchsten Zuwächse innerhalb der vergangenen drei Monate. Die Nettomittelzuflüsse in ETCs sind in diesem Jahr 13 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, als der Rohstoffmarkt eine Hausse erlebte. Bislang erzielte ETF Securities dieses Jahr Mittelzuflüsse von 3,4 Milliarden US-Dollar und steigerte das verwaltete Vermögen auf mehr als 12 Milliarden US-Dollar.

“Die Rohstoffpreise erholen sich und die Zuflüsse in börsengehandelte Rohstoffe steigen, da sich mit dem Anstieg einer Reihe von globalen Konjunkturindikatoren die allgemeine Erwartung der Investoren verbessert“, so Nicholas Brooks, Head of Research and Investment Strategy bei ETF Securities. „Die Zuflüsse in ETCs nehmen dabei bereits seit November vergangenen Jahres, also weit vor der aktuellen Erholung, kontinuierlich zu. Die gestiegene Nachfrage nach Rohstoffen ist daher nicht allein auf zyklische Faktoren zurückzuführen.“

Höchster monatlicher Gewinn im DJ-UBSCI All Commodities IndexSM
Der DJ-UBSCI All Commodities IndexSM erreichte im Mai mit einem Anstieg von 13 Prozent den höchsten monatlichen Zuwachs seit 1991 (dem Beginn der historischen Datenreihe). Grund hierfür war der fallende US-Dollar, der die Nachfrage nach physischen Anlageklassen als Inflationsschutz verstärkt hat. Der ETFS Physical Gold stieg beispielsweise um 10,4 Prozent. Die beste Entwicklung registrierten jedoch der ETFS Crude Oil und der ETFS Gasoline, die um 26,8 bzw. 28,7 Prozent zulegten. Die zunehmende Nachfrage nach Rohstoffinvestments geht auf sich rapide verschlechternde staatliche Kreditaussichten, die Angst vor einer Inflation und einer finanzieller Instabilität infolge der aggressiven Ausweitung der Geldmenge durch die Zentralbanken zurück.

Gold weiterhin gefragt
Die höchsten Zuflüsse verzeichneten mit 150 Millionen US-Dollar Investments auf Edelmetalle. Davon flossen 111 Millionen US-Dollar in die physisch gesicherte Gold ETCs, den ETFS Physical Gold und den ETFS Gold Bullion Securities. Mit 23 Millionen US-Dollar flossen in den ETFS Physical PM Basket, der einen Korb verschiedenster Edelmetalle abbildet, innerhalb einer Woche so viele Mittel wie nur einmal zuvor. Der ETFS Platinum sammelte in der vergangen Woche 14 Millionen US-Dollar ein. Das Handelsvolumen der Gold ETCs von ETF Securities bewegt sich weiterhin mit 266 Millionen US-Dollar auf einem hohen Niveau. Seit Jahresanfang wurden insgesamt 8,1 Milliarden US-Dollar oder täglich 73 Millionen US-Dollar gehandelt.

Zuflüsse in allen Rohstoffklassen
Der ETFS Natural Gas, der ETFS Copper und der ETFS Industrial Metals DJ-UBSCISM erreichten Ende Mai neue Rekordstände beim verwalteten Vermögen. Das verwaltete Vermögen des ETFS Natural Gas betrug Ende Mai 150 Millionen US-Dollar, das des ETFS Copper 42 Millionen US-Dollar und des ETFS Industrial Metals DJ-UBSCISM 98 Millionen US-Dollar.

Die Nachfrage nach dem ETFS Natural Gas  ist zuletzt gestiegen. Der ETC hatte in der vergangnen Woche Zuflüsse in Höhe von 35 Millionen US-Dollar. Damit stiegen die Mittelzuflüsse im Mai auf insgesamt 113 Millionen US-Dollar – dem höchsten monatlichem Anstieg seit der Erstnotierung im September 2006. Auch die Zuflüsse des ETFS Leveraged Natural Gas  stiegen in der vergangen Wochen um 19,7 Millionen US-Dollar an. Damit ist der ETC hinter dem ETFS Leveraged Crude Oil  der gehebelte ETC mit den höchsten Zuflüssen in diesem Jahr. Agrarwerte legten ebenfalls zu. Der ETFS Agriculture gewann in der vergangen Woche 32 Millionen US-Dollar hinzu und erzielte damit seit Jahresbeginn Gesamtzuflüsse in Höhe von 290 Millionen US-Dollar. Unter den ETCs, die einzelne Agrarrohstoffe nachbilden, waren der ETFS Corn und der ETFS am beliebtesten.

MSCI World Index outperformt
Rohstoffbasierte Aktien, die aktuell den einzigen Zugang zum Handel mit  Grundrohstoffen wie Kohle, Stahl oder Wasser bieten, werden ebenfalls stark nachgefragt. So gewann der aktienbasierte ETFS Russell Global Coal Fund, der die Entwicklung von Unternehmen aus der globalen Kohleindustrie nachzeichnet, allein im Mai 34,1 Prozent und in den zurückliegenden drei Monaten sogar 93,4 Prozent hinzu. Der ETFS Russel Global Steel Large Cap Fund, der Unternehmen aus der Stahlindustrie enthält, stieg im Mai um 27,7 Prozent (77 Prozent in den vergangenen drei Monaten). Damit übertrafen die beiden Fonds die Entwicklung des MSCI World Index seit Ende Februar um 63 bzw. 47 Prozentpunkte.

 

Quelle: ETFWorld.de – ETFSecurities

Articoli Simili

Zwei neue ETCs aus dem Edelmetallsektor von BNP Paribas auf Xetra gestartet

Webmaster

Sechs neue ETCs auf Industriemetalle von BNP Paribas auf Xetra gestartet

Webmaster

Sechs neue ETCs aus dem Industriemetallsektor von BNP Paribas auf Xetra

Webmaster