ETFWorld.de
Image default

16/10/2009 ETC: Industriemetalle waren im 3. Quartal 2009 und seit Jahresanfang der Rohstoff mit der besten Performance, während die Rohstoffe über 10 Jahre die Anlagenklasse mit der besten Performance geblieben sind.

Industriemetalle waren im 3. Quartal 2009 und seit Jahresanfang der Rohstoff mit der besten Performance, während die Rohstoffe über 10 Jahre die Anlagenklasse mit der besten Performance geblieben sind.

  • Der ETFS Nickel ist im 3. Quartal 2009 um 55 % gestiegen und war damit der ETC mit der besten Performance, gefolgt von Energie-ETCs einschließlich von ETFS Crude Oil (+26,3 %).
  • Der ETFS Forward All Commodities DJ-UBSCI-F3SM ist im 3. Quartal 2009 um 12 % gestiegen.
  • Die Buy/Sell-Ratio war während des Quartals bei den ETCs am höchsten, die den Agrarbereich und Edelmetalle nachbilden.
  • Die stärksten Zuflüsse waren im 3. Quartal bei den Gold- und Erdgas-ETCs zu verzeichnen, wobei Gold weiterhin Rekordhöhen erreichte. Die Zuflüsse zu den Industriemetallen und im Agrarbereich behielten ihren Schwung aus der ersten Jahreshälfte
  • Der ETFS All Commodities kam auf der Liste der beliebtesten ETCs auf Platz 4, da die Anleger weiter in Rohstoffe, die Anlagenklasse mit der besten Performance in den letzten 10 Jahren, diversifizieren.

Die Rohstoffe bauen mit einem Anstieg des ETFS Forward All Commodities DJ-UBSCI-F3SM um 12 % im 3. Quartal 2009 und um 238 % über die letzten 10 Jahre auf das starke Wachstum aus der ersten Jahreshälfte auf. Mit einem Wachstum von 54 % seit Jahresbeginn und 22 % im 3. Quartal 2009 war der ETFS Industrial Metals der ETC mit der besten Performance. Die Industriemetalle haben seit Anfang 2009 ebenfalls bedeutend besser abgeschnitten als die Aktien, Anleihen, Baranlagen und Immobilien aus den entwickelten Ländern, da der Appetit des Marktes nach Anlagen mit hohem Beta zugenommen hat.

Rohstoffe sind über einen 10-Jahres-Horizont nach wie vor die Anlagenklasse mit der besten Performance, wobei der ETFS Forward All Commodities DJ-UBSCI-F3SM ein kumuliertes Wachstum von 238 % verzeichnen kann im Vergleich zu einem Rückgang des Dow Jones Euro STOXX 50 um 12 %, einem Anstieg des FTSE 100 um 19 %, einem Anstieg des Immobilienmarktes1 um 2 % und einer Anleihenrendite2 von 79 %. Dieses relativ bessere Abschneiden wurde mit einer geringeren durchschnittlichen Volatilität3 als bei diesen Wertpapieren über denselben Zeitraum erzielt. Der Energiebereich war der Sektor mit der nächstbesten Performance und ETFS Crude Oil, ETFS Gasoline und ETFS Petroleum erzielten im 3. Quartal 2009 alle über 25 %.

Die Renditen der Anlagenklassen im Vergleich (3. Quartal 2009, YTD und über die letzten 10 Jahre)

Renditen (USD)
Q3 09
YTD
10 Jahre
Volatilität3
ETFS Industrial Metals
22%
54%
162%
23%
ETFS Forward All Commodities DJ-UBSCI-F3SM
12%
12%
238%
15%
FTSE 100
10%
20%
19%
20%
Dow Jones Euro STOXX 50
18%
22%
-12%
22%
US Tracker 1-10 Yrs Bond Index
-1%
1%
79%
5%
UK EPRA Real Estate Index
19%
9%
2%
22%
1 Immobilien: angenähert durch den UK EPRA Real Estate Index
2 Anleihen: angenähert durch den US Tracker 1-10Yrs Bond Index
3 Unter Verwendung der jährlichen Volatilität der täglichen Renditen vom 30. September 1999 bis zum 30. September 2009 berechnet

Die Anlegerzuflüsse haben im 3. Quartal weiter zugenommen und das verwaltete Vermögen der ETCs von ETF Securities ist um 3 Mrd. USD auf 15 Mrd. USD gestiegen. Physische Gold- und Long-Erdgas-ETCs erlebten im 3. Quartal 2009 mit Zuflüssen in Höhe von 713 Mio. USD bzw. 642 Mio. USD die stärkste Anlegernachfrage. Bis zum 30. September 2009 waren die kumulierten Nettozuflüsse in alle ETCs um 67 % höher als der vorherige Höchststand vom August 2008. Dies zeugt von der Stärke des Anlegerinteresses an Rohstoffen.

Im Hinblick auf die Anlegerpositionierung hatten die Agrar-ETCs einschließlich des ETFS Agriculture die höchste Buy/Sell-Ratio aller Rohstoffsektoren, wobei die Ankäufe die Verkäufe im Verhältnis 2,3:1 überstiegen, dicht gefolgt von den Edelmetall-ETCs mit 2,2:1. Diese beiden Sektoren haben seit Anfang 2009 den konsequentesten Trend bei den kumulierten Zuflüssen erlebt, was die langfristige strategische Positionierung widerspiegelt.

Industriemetalle waren im letzten Quartal der Sektor mit der stärksten Performance und der ETFS Industrial Metals stieg um 22 %. Die stärksten Anstiege waren beim ETFS Nickel (+55 %) und beim ETFS Copper (+22 %) zu verzeichnen. Der ETFS Aluminium war wie bereits in der ersten Jahreshälfte 2009 das Industriemetall mit der schwächsten Performance, er erzielte über das Quartal jedoch dennoch eine Rendite von +15 %. Die Zuflüsse zu den Industriemetallen haben sich in die zweite Jahreshälfte fortgesetzt und die kumulierten Zuflüsse zu den Industriemetall-ETCs liegen inzwischen um 53 % über dem vorherigen Höchststand vom März 2008.

Top 10 Long- und Short-ETC-Performance 3. Quartal 2009

Top 10 Longs Q309
ETFS Nickel 55,2%
ETFS Gasoline 32,3%
ETFS Petroleum DJ-UBSCISM 27,2%
ETFS Crude Oil 26,3%
ETFS Sugar 26,3%
ETFS Heating Oil 24,0%
ETFS Industrial Metals DJ-UBSCISM 22,5%
ETFS Copper 21,9%
ETFS Soybeans 20,2%
ETFS Energy DJ-UBSCISM 17,4%
Top 10 Shorts Q309
ETFS Short Natural Gas 55,5%
ETFS Short Energy DJ-UBSCISM 14,1%
ETFS Short Wheat 12,9%
ETFS Short Live Cattle 9,0%
ETFS Short Livestock DJ-UBSCISM 8,5%
ETFS Short Aluminium 8,2%
ETFS Short Lean Hogs 6,7%
ETFS Short Grains DJ-UBSCISM 5,1%
ETFS Short All Commodities DJ-UBSCISM 3,4%
ETFS Short Cotton 3,2%

Quelle: ETF Securities

Bei den Edelmetallen waren mit dem Industriezyklus zusammenhängende Metalle die am besten abschneidenden Rohstoffe, wobei der ETFS Physical Palladium um 16 % stieg und der ETFS Physical Silver um 6 %. Vor dem Hintergrund eines anhaltend starken Risikoappetits im dritten Quartal blieben die Goldpreise über das Quartal hinweg flach, obwohl sie kurz nach Ende des Quartals einen neuen Rekordstand erreichten. Dennoch war das Interesse an physischem Gold stärker als je zuvor und den physisch besicherten Gold-ETCs von ETF Securities flossen fast 750 Mio. USD zu, da die Anleger weiterhin Positionen zur Absicherung gegen mögliche zukünftige Inflation, Währungsabwertungen und Kontrahentenrisiken aufbauten. Die Gold-Spotpreise sind kurz nach Ende des Quartals stark angestiegen und haben neue historische Höchststände über 1050 USD/Unze erreicht. Das Gesamtvermögen der physisch besicherten Gold-ETCs von ETF Securities belief sich am Ende des 3. Quartals 2009 auf 8,5 Mrd. USD, womit diese die umfangreichsten ETF/ETC-Bestände in Europa und die zweitgrößten ETC/ETF-Bestände weltweit sind.

Der Energiesektor erlebte im Hinblick auf die Performance ein weiteres durchwachsenes Quartal mit einem Anstieg um 32 % beim ETFS Gasoline, einem Anstieg um 27 % beim ETFS Petroleum und einem Anstieg um 26 % beim ETFS Crude Oil, denen ein Rückgang des ETFS Natural Gas um 11 % entgegenstand. Trotz gedämpfter Renditen in letzter Zeit haben sich die Zuflüsse zu den Erdgas-ETCs mit Gesamtzuflüssen in Höhe von 642 Mio. USD in den ETFS Natural Gas und den ETFS Leveraged Natural Gas im 3. Quartal 2009 fortgesetzt. Damit erreichen die Zuflüsse im Erdgasbereich seit Jahresanfang ein Rekordvolumen von 1,2 Mrd. USD, und die Long-Erdgas-ETCs sind im Jahr 2009 nach den physisch besicherten Gold-ETCs das beliebteste Produkt von ETFS. In der zweiten Hälfte des dritten Quartals fand außerdem ein Wiederaufleben der Zuflüsse in die LongÖl- ETCs statt, nachdem das zweite Quartal aufgrund von Gewinnmitnahmen von Abflüssen gekennzeichnet war. Dies spricht für eine Ausdehnung des Anlegerinteresses über den Energierohstoffkomplex hinweg bis zum Ende des 3. Quartals 2009.

Der Agrarbereich verzeichnete sehr unterschiedliche Renditen mit +14 % beim ETFS Softs im Vergleich zu +1 % beim ETFS Grains. Die ETFS Softs (die die zukünftigen Renditen von Zucker, Kaffee und Baumwolle nachbilden) wurden vom ETFS Sugar im 3. Quartal 2009 im Anschluss an einen Anstieg in der ersten Jahreshälfte 2009 um 32 % mit einem Anstieg um 26 % angehoben. Die weitere Stärke des ETFS Soybeans im dritten Quartal (mit +20 %) wurde durch eine anhaltende Schwäche des ETFS Wheat (-5 %) und des ETFS Corn (-16 %) ausgeglichen. Historisch niedrige Bestände bei manchen Agrar-Rohstoffen und anhaltende Besorgnis auf Grund der Auswirkungen eines aufkommenden El Niòo-Wetters auf die landwirtschaftliche Produktion zum Jahresende 2009 sorgten im 3. Quartal für weitere stetige Zuflüsse (+285 Mio. USD) in die Agrar- ETCs. Der ETFS Agriculture (der eine Investition in einen Agrar-Rohstoff-Korb ermöglicht) erlebte die dritthöchsten Zuflüsse in einen ETC seit Jahresbeginn (+552 Mio. USD), nach dem ETFS Physical Gold und dem ETFS Natural Gas.

Nicholas Brooks, Head of Research and Investment Strategy, kommentierte die Performancezahlen für das 3. Quartal 2009 wie folgt:

“Die Anleger haben im dritten Quartal weiter aggressiv Positionen in ETCs aufgebaut, da Besorgnis um den US-Dollar und eine mögliche zukünftige Inflation für eine starke Nachfrage nach dem sicheren Hafen der „harten Anlagen“ sorgte und eine anhaltende Stärke der zyklischen Indikatoren sicherstellte, dass das Interesse nach wirtschaftlich sensiblen Rohstoffen nicht nachließ. Die physisch besicherten Gold-ETCs von ETF Securities, insbesondere der ETFS Physical Gold und der Gold Bullion Securities, erlebten eine besonders starke Nachfrage, wobei das verwaltete Vermögen während des Quartals um 1,3 Mrd. USD zulegte, wodurch der Gesamtgoldbestand von ETF Securities auf 8,5 Mrd. USD anstieg. Dies entspricht einer Zunahme um 61 % gegenüber dem Stand von Ende 2008. Der ETFS Natural Gas kam mit einem Anstieg des verwalteten Vermögens während des Quartals um 793 Mio. USD, was einem Anstieg um 163 % gegenüber dem 2. Quartal entspricht, gleich danach an zweiter Stelle.”

“Die Rohstoffrenditen waren während des Quartals stark und setzten damit einen seit dem 1. Quartal 2009 anhaltenden Trend fort, wobei der ETFS Nickel um 55 % anstieg, der ETFS Gasoline um 32 % und der ETFS Crude Oil sowie der ETFS Sugar jeweils um 26 %. Die Rohstoffe sind über einen 10-Jahres-Horizont nach wie vor die Anlagenklasse mit der besten Performance, wobei der ETFS Forward All Commodities DJ-UBSCI-F3SM ein kumuliertes Wachstum von 238 % verzeichnen kann im Vergleich zu einem Rückgang des Dow Jones Euro STOXX 50 um 12 % und einem Anstieg der Anleihenmärkte um 79 % (gemessen durch den US Tracker 1-10 Yrs Bond Index).”

 

Quelle: ETFWorld – ETFSecurities

Articoli Simili

Zwei neue ETCs aus dem Edelmetallsektor von BNP Paribas auf Xetra gestartet

Webmaster

Sechs neue ETCs auf Industriemetalle von BNP Paribas auf Xetra gestartet

Webmaster

Sechs neue ETCs aus dem Industriemetallsektor von BNP Paribas auf Xetra

Webmaster