ETFWorld.de
Image default

19/01/2009 ETF Securities: Gold erzielt höchste Wertsteigerung in 2008 Andere Rohstoffe outperformen

ETF Securities: Gold erzielt höchste Wertsteigerung in 2008 Andere Rohstoffe outperformen weiterhin über fünf bis zehn Jahre

  • Mit einer Wertsteigerung von elf Prozent, für EURO-Investoren, lässt Gold Aktienmärkte hinter sich

  • Rohstoffe sind über fünf bis zehn Jahre weiterhin die Anlageklasse mit der besten Wertentwicklung

  • Starke Mittelzuflüsse in physisch gedeckte Gold-ETCs im Jahr 2008

  • Wert des ETFS Short Gasoline (SGAS) verdoppelt sich nahezu

Gold war im vergangenen Jahr eine der Anlageklassen mit der besten Wertentwicklung. Der Trend einer Outperformance der Anlageklasse Rohstoffe über fünf bis zehn Jahre setzt sich fort. Auch wenn die breiten Rohstoffindizes im zweiten Halbjahr 2008 aufgrund der allgemeinen Kursverluste gesunken sind, haben sie die Entwicklung der Aktienmärkte 2008 dennoch übertroffen. Der DJ-AIG Commodity Index 3 Month ForwardSM gab 2008 um 30 Prozent nach, während der MSCI AC World Index um 42 Prozent fiel. Rohstoffe konnten sich zwar dem Sog der Kreditkrise nicht entziehen und verloren gemeinsam mit anderen Anlageklassen an Wert, langfristig sticht jedoch die Outperformance der Rohstoffe hervor. So gewann der DJ-AIG Commodity Index 3 Month ForwardSM über fünf bzw. zehn Jahre 70 bzw. 272 Prozent hinzu. Zum Vergleich: Der MSCI AC World Index erzielte über fünf Jahre keine Wertsteigerung und verlor über zehn Jahre sogar zwei Prozent an Wert. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse des aktuellen Rohstoff-Jahresüberblicks „Commodities review 2008” von ETF Securities.

„Rohstoffe haben sich im Sturm der Finanzkrise insgesamt besser bewährt als die weltweiten Aktienmärkte. Und auch langfristig setzt sich der Trend einer Outperformance der Rohstoffe fort. So hat etwa der DJ-AIG Commodity Index 3 Month ForwardSM über fünf Jahre 70 und über zehn Jahre 272 Prozent hinzugewonnen, während etwa der S&P 500 in den gleichen Zeiträumen zehn bzw. 13 Prozent verloren hat“, erklärt Nicholas Brooks, Head of Research und Investment Strategy von ETF Securities.

Gold ist Rohstoff mit der besten Wertentwicklung in 2008

ETFS Physical Gold (PHAU) war 2008 der ETC mit der besten Rendite. In US-Dollar gewann er vier Prozent hinzu, während die meisten anderen Anlageklassen deutliche Verluste verzeichneten. Der Spot-Preis für Gold stieg in Britischen Pfund um 44 und in Euro um elf Prozent. Zum Vergleich: Gold erzielte in US-Dollar eine um 46 Prozentpunkte bessere Performance als der MSCI AC World Index. Diese Outperformance belegt die negative Korrelation von Gold zu den Aktienmärkten. Zudem haben seine Funktion als „sicherer Hafen” und der Ausschluss von Kreditrisiken die Kursgewinne gestützt. Die Kursgewinne schlugen sich auch in weiteren Nettomittelzuflüssen in den ETFS Physical Gold (PHAU) und Gold Bullion Securities (GBS) im vergangenen Jahr nieder. Damit liegt das verwaltete Vermögen für physische besicherten Gold-ETCs nun bei 4,8 Milliarden US-Dollar und sorgte gleichzeitig für die höchsten Handelsumsätze unter den ETCs. „Wir rechnen damit, dass Investoren 2009 weiterhin nach Möglichkeiten suchen, um von der aktuellen Marktsituation zu profitieren. Dabei wird ihr Fokus vor allem auf Liquidität, Transparenz und minimalen Kreditrisiken liegen. Mit ETCs lassen sich all diese Herausforderungen lösen“, so Nik Bienkowski, Chief Operating Officer von ETF Securities.

ETCs auf Energiewerte standen 2008 im Fokus

Die Preisentwicklung für Öl und Gas stand im vergangenen Jahr im Fokus der Investoren. Als die Ölpreise ihren Höchststand bei rund 147 US-Dollar je Barrel erreichten, wurde der ETFS Short Crude Oil (SOIL), mit dem Investoren von fallenden Ölpreisen profitieren können, der am meisten gehandelte ETC/ETF an der Londoner Börse und erzielte die höchsten Mittelzuwächse unter den ETCs. Als die Ölpreise dann wieder bis auf 50 US-Dollar je Barrel fielen, stieg das Interesse an den klassischen Öl-ETCs wie dem ETFS Brent Oil (OILB) und ETFS Crude Oil (CRUD). Insgesamt erzielten ETCs auf Öl 2008 Mittelzuflüsse von 450 Millionen US-Dollar und steigerten das verwaltete Vermögen damit auf 600 Millionen US-Dollar. Die klassischen Öl-ETCs gewannen dabei vor allem in den beiden letzten Monaten des Jahres deutlich hinzu, während der ETFS Short Crude Oil von 350 Millionen US-Dollar auf weniger als 30 Millionen US-Dollar fiel.

Der ETFS Short Gasoline (SGAS) erzielte 2008 die beste Performance unter den ETCs und steigerte seinen Wert um 94 Prozent. Mit der ersten Listung von Short-ETCs im Februar 2008 wurden die Investmentmöglichkeiten und –strategien der Investoren deutlich ausgeweitet. Die Short-ETCs entwickeln sich entgegengesetzt zur täglichen prozentualen Änderung des zugrunde liegenden Index und ermöglichen Investoren so ihre Rohstoffpositionen abzusichern, auf fallende Märkte zu setzen oder Pairs Trades mit den Rohstoff-ETCs umzusetzen. Viele andere Short-ETCs erzielten angesichts der fallenden Märkte positive Renditen im vergangenen Jahr. Neben dem ETFS Short Gasoline verzeichneten vor allem Short-ETCs auf Industriemetalle deutliche Wertzuwächse. Die ETFS Short Industrial Metals DJ-AIGCI (SIME) und ETFS Short Copper erzielten Renditen von 72 bzw. 82 Prozent.

Quelle: ETFWorld.de – ETFSecurities

Articoli Simili

Zwei neue ETCs aus dem Edelmetallsektor von BNP Paribas auf Xetra gestartet

Webmaster

Sechs neue ETCs auf Industriemetalle von BNP Paribas auf Xetra gestartet

Webmaster

Sechs neue ETCs aus dem Industriemetallsektor von BNP Paribas auf Xetra

Webmaster