ETFWorld.de

Amundi ETF: Analyse der ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt – August

PFEIFER Hermann Amundi ETF

Amundi ETF: Im August litt der ETF-Markt weltweit unter hohen Abflüssen…

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Hermann Pfeifer, Head of ETF, Indexing & Smart Beta Deutschland, Österreich und Osteuropa


Globale ETF-Mittelflüsse:

Am stärksten betroffen waren Aktien-ETFs mit Abflüssen von mehr als 27,6 Mrd. € weltweit.

ETFs auf Aktien aus Schwellenländern verbuchten dabei das größte Minus (-12,7 Mrd. €), gefolgt von Sektor- & Smart-Beta-ETFs mit Abflüssen von fast 5 Mrd. €. Japanische Aktien waren das einzige Exposure, das mit mehr als 3,5 Mrd. € an Nettoneugeldern zulegen konnte.

ETFs auf Obligationen verbuchten weiterhin Zuflüsse (knapp +17 Mrd. €).

Innerhalb der Anlageklasse bevorzugten Anleger im August weiterhin Staatsanleihen (+9 Mrd. €) und konzentrierten sich auf Aggregate Bonds (+7,5 Mrd. €).

ETFs auf Unternehmensanleihen verloren hingegen ihren Spitzenplatz im vergangenen Monat und verzeichneten im August Abflüsse von 470 Mio. €.

Europa: Hohe Abflüsse aus Aktien-ETFs

Aktien: -11,7 Mrd. Euro

Anleger haben aus Aktien-ETFs in Europa Mittel im Volumen von 11,7 Mrd. € abzogen.

Hingegen waren nachhaltige Aktien-ETFs im August weiterhin gefragt. Die Nachfrage im Volumen von 856 Mio. € flachte allerdings gegenüber dem Vormonat ab.

Smart-Beta-ETFs verzeichneten Zuflüsse (+188 Mio. €), wobei defensiven Faktoren im Fokus standen (z. B. Minimum-Volatility-ETFs +500 Mio. €).

Aktien-ETFs auf einzelne Regionen verzeichneten erhebliche Abflüsse (-9,6 Mrd. €). Verkauft wurden vor allem ETFs auf globale Aktien, gefolgt von Produkten auf die Eurozone und auf Schwellenländer.

Hinsichtlich der favorisierten Sektor und Themen liegen ETFs auf Grundstoffe (+207 Mio. €) sowie künstliche Intelligenz und Robotik (+120 Mio. €) vorn.

 Obligationen: +2,9 Mrd. Euro

Obligationen-ETFs profitieren weiterhin von Zuflüssen, wenngleich auf niedrigeren Niveaus als im Vormonat.

Am gefragtesten waren ETFs auf Unternehmensanleihen (+1,7 Mrd. €). Die bevorzugte Region waren die USA, die 725 Mio. € Netto-Neugelder verbuchen konnten.

Ebenfalls im Anlegerfokus standen ETFs auf Staatsanleihen aus der Eurozone. Diese haben mehr als 1 Mrd. € Nettomittel angezogen, was einen Großteil der Bond-Zuflüsse ausmacht.

 Rohstoffe

Auffallend war zudem das gewachsene Interesse an Gold-ETPs. Im August haben Produkte auf Gold Zuflüsse von fast 250 Mio. € verbucht (ggü. +36 Mio. € im Juli).

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

BlackRock Global ETP Landscape für das zweite Quartal 2019

1admin

Amundi ETF: Analyse der ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt – Juni

1admin

Amundi ETF: Analyse der ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt – April

1admin