ETFWorld.de

Amundi ETF & Indexing schliesst Geschäftsjahr 2014 erfolgreich ab

ETF-Innovationen und wettbewerbsfähige Konditionen im Fokus….

ETF-Innovationen und wettbewerbsfähige Konditionen im Fokus….


{loadposition notizie}


Valérie Baudson, Global Head of ETF and Indexing bei Amundi


Amundi ETF & Indexing hat das vergangene Jahr erneut mit einem starken Wachstum abgeschlossen. „Mit Nettomittelzuflüssen von 10 Milliarden US-Dollar[1] hat Amundi ETF & Indexing sein in Indexstrategien verwaltetes Vermögen auf 55 Milliarden US-Dollar1 gesteigert. Es ist weiterhin unser Ziel, Kundenbedürfnisse in diesem Wachstumsmarkt sowohl durch massgeschneiderte Indexlösungen als auch durch einfache, effektive und kostengünstige Produkte zu erfüllen“, sagt Valérie Baudson, Global Head of ETF and Indexing bei Amundi.

Schnelleres Wachstum als der europäische ETF-Markt

In einem weiterhin freundlichen ETF-Umfeld wächst Amundi das fünfte Jahr in Folge schneller als der Markt. Dank Mittelzuflüssen von 3,1 Milliarden US-Dollar ist das verwaltete Vermögen um 33 Prozent[2] auf mehr als18 Milliarden Euro gestiegen, während der Markt „nur“ um 25 Prozent2 zulegte.

Auf der Aktienseite lancierte Amundi den ersten ETF auf den globalen Luxus-Sektor sowie einen innovativen Multi-Smart-Beta-ETF. Im Anleihesegment vervollständigte Amundi sein Angebot an Staatsanleihen-ETFs. Seit der im April 2014 vorgenommenen Halbierung der Kosten von Emerging-Market-Aktien-ETFs bietet Amundi in Europa die günstigsten[3] Konditionen in diesem Segment an. Gleichzeitig sind die Amundi ETFs – selbst in einem Umfeld weiterhin sinkender Kosten – 25 Prozent günstiger[4] als der europäische Marktdurchschnitt.

„Unser Hauptziel für das neue Jahr ist, die Position als fünftgrösster ETF-Anbieter in Europa zu stärken und unsere strategischen Erfolgsfaktoren – wettbewerbsfähige Konditionen, Qualität und Innovationen – weiter auszubauen. Zudem wollen wir unseren Aktionsradius 2015 auf Asien ausweiten, wobei Hong Kong den Startpunkt bilden wird“, ergänzt Valérie Baudson.

Strategische Partnerschaft bei Smart Beta und Low Carbon

Die Zuflüsse im Index-Management beliefen sich 2014 auf annähernd 7 Mrd. US-Dollar1. Im Fokus standen dabei zwei Stärken von Amundi: die grosse Preissetzungsmacht im Markt und die Fähigkeit, massgeschneiderte Lösungen für institutionelle Kunden und öffentliche Körperschaften im In- und Ausland anzubieten.

2014 ist Amundi strategische Partnerschaften mit den Indexanbietern EDHEC Risk Institute Scientific Beta und MSCI eingegangen. Das Ziel der Kooperation mit dem EDHEC Risk Institute Scientific Beta besteht darin, die Kapazität von Amundi im Smart-Beta-Management zu stärken. Im Fokus der Partnerschaft mit MSCI steht die Lancierung massgeschneiderter Index-Lösungen zur Reduktion der CO2-intensität von Investments.


1 Quelle Amundi, 31.12.2014.

2 Quellen: Amundi ETF/Bloomberg, 31.12.2014.

3 Globale und regionale Emerging-Markets-Aktien-ETFs. Quelle: Amundi/Bloomberg, per 31.12.2014. Gegenüberstellung vergleichbarer europäischer ETFs. Investoren durch Finanzintermediäre direkt in Rechnung gestellte Gebühren sind nicht enthalten.

4 Stand: 31.12.2014. Quelle: Amundi ETF. Vergleich der durchschnittlichen kapitalgewichteten Total Expense Ratios (TER) aller Amundi ETFs mit allen europäischen ETFs (inkl. Fonds) gemäss Deutsche Bank Monthly ETF Market Review per 31.12.2014. Wichtig: Einzelne Fonds sind unter Umständen nicht günstiger als europäische Vergleichsprodukte. Es kann auch sein, dass für einzelne ETFs keine Vergleichsgruppe oder umgekehrt nicht für jede Vergleichsgruppe ein passender ETF existiert. Die TER entspricht den in den wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) veröffentlichten laufenden Kosten. Der Vergleich berücksichtigt keine den Investoren von Dritten und beim Handel in Rechnung gestellten Kosten.

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

DWS listet neuer Xtrackers Bond ESG ETF

Redaktion

Fidelity kotiert neuer Active-ETF

Redaktion

Neue VanEck Bitcoin-ETN

Redaktion