ETFWorld.de

Amundi listet den ersten ETF Europas auf in US-Dollar denominierte Floating Rate Notes in Deutschland

Mit dem Listing des Amundi ETF Floating Rate USD Corporate UCITS ETF auf Xetra bringt Amundi eine weitere Innovation nach Deutschland. Mit diesem ETF können Anleger erstmals1 den Markit iBoxx USD Liquid FRN Investment Grade Corporates 100 Index (Total Return) abbilden. Cross-Listings an weiteren wichtigen europäischen Börsen werden in Kürze folgen. …

Der Markit iBoxx USD Liquid FRN Investment Grade Corporates 100 Index (2) enthält 40 bis 100 li-quide in US-Dollar denominierte Floating Rate Notes (FRN) von Unternehmen aus Industriestaaten. Der Index bildet den Markt für in US-Dollar denominierte Floating Rate Notes, die über ein Investment-Grade-Rating verfügen, repräsentativ ab. Um die liquidesten Papiere zu bestimmen, wird bei der Index-zusammenstellung ein Liquiditäts-Screening durchgeführt, dass das Handelsvolumen und die Anzahl der Trades berücksichtigt. Die Gewichtung eines einzelnen Emittenten darf maximal 5 Prozent betra-gen. Es erfolgt eine monatliche Neugewichtung.

In einem Umfeld mit historisch niedrigen Zinsen können Floating Rate Notes zur Absicherung von Zins-änderungsrisiken bzw. zur Immunisierung von Portfolios gegenüber steigenden Zinsen genutzt werden.

Floating Rate Notes haben variable Zinskupons und weisen eine geringere Preissensitivität gegenüber Zinsänderungen auf. Das heißt, die Renditen werden im Vergleich zu Anleihen mit fixen Zinssätzen weniger durch Zinssteigerungen beeinträchtigt.

Amundi möchte Anlegern eine umfassende ETF-Toolbox anbieten. Insofern war der in US-Dollar de-nominierte Floating-Rate-Note-ETF die logische Konsequenz nach der Lancierung des ersten ETFs auf Euro-Floating-Rate-Notes von Amundi im September 2014 an der Euronext Paris.

Der Amundi ETF Floating Rate USD Corporate UCITS ETF wird zu einer TER (3) von 0,18 Prozent ange-boten.

Beim Handel von ETFs können Transaktionskosten und Provisionen anfallen. Alle auf Xetra gehandelten Amundi-ETFs sind nach deutschem Steuerrecht voll transparent und erfüllen die Anforderungen der europäischen UCITS-IV-Richtlinie für Investmentfonds (Stand 8.7.2015).

„Unser innovatives Angebot an Floating-Rate-Note-ETFs stößt gerade unter den heutigen Kapitalmarkt-bedingungen auf besonderes Interesse“, sagt Valérie Baudson, Global Head of ETF, Indexing and Smart Beta bei Amundi. „In einem durch extrem niedrige Zinsen geprägten Umfeld suchen Anleger nach Renditen (4). Gleichzeitig wollen sie sich für den Fall steigender Euro- und US-Dollar-Kurzfristzinsen absichern. Unsere ETF-Bausteine sind innovativ, kostengünstig und bieten eine hohe Replikationsqualität.“

1 Zum Auflegungsdatum

2 Weitere Informationen zur Indexmethode sind unter www.markit.com verfügbar.

3 TER: Total Expense Ratio oder maximale laufende jährliche Kosten, inklusive aller Steuern. Bei Amundi ETF Fonds entsprechen die laufenden Kosten der Total Expense Ratio. Die laufenden Kosten werden im Jahresverlauf aus dem Fonds abgeführt. Sie beruhen jeweils auf den Zahlen des vorausgegangenen Jahres. Sollte der Jahresabschluss des Fonds beim ersten Mal noch nicht erstellt sein, werden die laufenden Gebühren geschätzt. Die TER ist eine Kennzahl, die den jährlich für den Fonds anfallenden Gesamtbetrag der Verwaltungs- und Betriebskosten (inkl. aller Steuern) ins Verhältnis zum Fondsvermögen setzt. Die TER ent-spricht den in den wesentlichen Anlegerinformationen („KIID“) ausgewiesenen laufenden Kosten.

4 Typischerweise sind höhere Risiken mit höheren Renditen verbunden.

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

Neue VanEck Bitcoin-ETN

Redaktion

iShares kotiert 6 Europäische Sektorindizes ETFs

Redaktion

Neuer L&G-ETF auf Xetra: Erneuerbare Energien weltweit

Redaktion