ETFWorld.de
Chmaj Martin GKFX Dax

DAX: Das schreit nach einer Korrektur!

Dax: In der vergangenen Woche hat das Brexit-Thema das Geschehen dominiert. Zwar konnten sich die Unterhändler der EU und Großbritanniens auf einen Deal einigen, dieser wurde von den Briten jedoch noch nicht angenommen……

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Chmaj Martin GKFX


Am Wochenende ist nämlich kein klares Ergebnis zustande gekommen. Ja, nein, vielleicht? 

Die Brexit-Saga geht also weiter, ob am Monatsende oder wann auch immer der Austritt vollzogen werden kann, steht in den Sternen.

Die erste Brexit-Euphorie ist an den Börsen schnell verflogen. Auf Wochensicht konnte der deutsche Leitindex dennoch ein Plus von knapp 1 Prozent auf 12.633 Punkte verzeichnen. Als Stimmungsbremse erwies sich am letzten Handelstag ein überraschend langsames Wachstum der chinesischen Wirtschaft.

Charttechnik:

Aus charttechnischer Sicht ist es dem DAX gelungen, die Hürde bei 12.495 Zählern nachhaltig zu überspringen.

21-10-19 dax

Somit haben die Bullen ihre Stärke bewiesen und den Aufwärtstrend auf der Tagesebene eindrucksvoll bestätigt.

Aber Vorsicht! Nach dem Sprung auf die runde 12.800-Punkte-Marke ging den Anlegern ziemlich schnell die Puste aus, ein Abverkauf war die logische Konsequenz.

Die Short-Umkehrkerze vom letzten Donnerstag deutet zudem auf ein Umdenken bei den Marktteilnehmern hin – das Chartbild schreit förmlich nach einer Korrektur.

Trading-Idee:

Die Bären lauern in dieser Zone auf ihre Chance. Gelingt es ihnen das Ruder zu übernehmen, so wäre ein dynamischer Abverkauf in Richtung der Marke von 12.300 (50%-Korrektur) denkbar.

Diese Konsolidierungsbewegung können die Trader nutzen, um eine spekulative Short-Position aufzubauen.

Aufgrund der momentanen Situation empfehle ich sehr vorsichtig zu agieren (Positionsgröße verkleinern, da man gegen den vorherrschenden Trend handelt), und auf eine Trendumkehr in der Stundenausführung zu warten.

 

Quelle: ETFWorld

 

 

 

Ähnliche Artikel

DOW Jones: Auf zu neuen Rekorden!

Redaktion

DAX: Die Ruhe vor dem Sturm

Redaktion

DAX: Die Anleger sind zurück!

Redaktion