ETFWorld.de
Chmaj Martin GKFX

DAX: Neues Jahrestief wahrscheinlich!

Das gescheiterte Misstrauensvotum und die EZB hat dem DAX eine kleine Verschnaufpause eingebracht. Doch am letzten Freitag ging es wieder in Richtung Süden – die Angst vor einem heftigen Brexit und somit einem EU-Austritt Großbritanniens ohne Vertrag, lässt die Märkte einfach nicht los.…

Von Chmaj Martin GKFX


Zudem hat China schwache Zahlen der Industrieproduktion und des Einzelhandels vermeldet. Im bisherigen Jahresverlauf hat der deutsche Leitindex die Anleger enttäuscht und muss seit Januar ein Minus von 15% in Kauf nehmen.

Die Marktteilnehmer sehnen sich nun nach dem Jahresende und einer wohlverdienten Pause von den Aktienmärkten.

Short-Trade läuft

DAX30

Unsere Short-Position vom 3. Dezember entwickelt sich weiter prächtig.

Die Entscheidung die Verwaltungsart zu ändern und in den Bewegungshandel auf der Tagesebene zu wechseln, erwies sich ebenfalls als goldrichtig.

Da sich der Kurs momentan in den Innenstäben befindet, liegt der Stopp oberhalb der Kerze vom 6. Dezember bei 11.292.

Sollte der Außenstab auf der Unterseite nachhaltig verlassen werden (10.679), kann der Stopp nachgezogen werden. Bis dahin müssen wir uns in Geduld üben.

Wir sollten aber auf der Hut sein, denn die Konsolidierungsphase in der langfristigen Ausrichtung könnte sich schnell ausdehnen.

Dafür müsste das Hoch bei 10.886 überwunden werden. Trifft dieses Szenario nicht ein, so ist bis zum Jahresende mit einem weiteren Angriff seitens der Shorties zu rechnen.

In diesem Fall ist ein dynamischer Abverkauf in Richtung des letzten Tiefs bei 10.584 mehr als wahrscheinlich.

Ein Unterschreiten dieses Levels wäre gleichbedeutend mit einer Ausdehnung des Abwärtstrends im Tageschart und logischerweise weiter fallenden Notierungen.

Die 10.000 könnten also schon sehr bald wackeln.

Source: ETFWorld

Ähnliche Artikel

DOW Jones: Auf zu neuen Rekorden!

Redaktion

DAX: Die Ruhe vor dem Sturm

Redaktion

DAX: Die Anleger sind zurück!

Redaktion