ETFWorld.de
Chmaj Martin GKFX Dax

DAX schwebt weiter auf Wolke 7!

Dax: In der vergangenen Woche waren die Blicke der Anleger auf die mit Spannung erwartete EZB-Sitzung mit Präsident Mario Draghi gerichtet..…

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Chmaj Martin GKFX


Und Herr Draghi hat geliefert. Europas Währungshüter stemmen sich nämlich weiter mit allen Mitteln gegen die Konjunkturschwäche.

Die Banken müssen in Zukunft noch höhere Strafzinsen zahlen, wenn sie Geld bei der EZB parken, zudem steckt die Notenbank frische Milliarden in Anleihen. Somit verschärft die Zentralbank nochmals ihre ultra lockere Geldpolitik.

Auch sanftere Töne im Handelskonflikt zwischen China und den USA versetzten die Marktteilnehmer in Kauflaune.

Das brachte dem deutschen Leitindex auf Wochensicht ein Plus von satten 2,3 Prozent auf 12.470 Punkte.

Die gute Stimmung wurde am letzten Handelstag jedoch vom geplanten Rettungspaket für Zypern belastet – ist die Euro-Krise etwa wieder zurück?

Mit Argusaugen schauen die Börsianer vor allem am Mittwoch in die USA und auf die Notenbank Fed. Später könnte der Hexensabbat die Kurse durchschütteln.

Charttechnik

Die Bullen gaben in den letzten Tagen definitiv den Ton an. Angesichts dieser dynamischen Bewegung gen Norden erwarten jetzt viele Trader einen Rücksetzer.

Allerdings gibt es dafür noch keine klaren Indizien. Im Klartext: Aus charttechnischer Sicht wäre zum Beispiel eine Umkehrkerze ein erstes Anzeichen für eine aufkommende Schwäche (erste Gewinnmitnahmen) im Markt.

Das nächste Anlaufziel auf der Oberseite bei 12.600 Zählern können wir also weiter im Auge behalten. Spätestens dort sollte eine Konsolidierung nicht überraschen.

16-09-19 dax

Trading-Idee:

Solange in der kurzfristigen Ausrichtung die Unterstützungszone bei 12.305 hält, ist das Szenario bullisch zu werten und eine Fortsetzung des Aufwärtstrends möglich.

Das ist auch unsere Chance eine Long-Position im besagten Bereich aufzubauen. Aufgrund der bereits weit vorangeschrittenen Bewegung empfehle ich die Positionsgröße zu verkleinern und den ersten Teilverkauf am Hoch bei 12.495 zu realisieren.

Quelle: ETFWorld

 

 

 

Ähnliche Artikel

DOW Jones: Auf zu neuen Rekorden!

Redaktion

DAX: Die Ruhe vor dem Sturm

Redaktion

DAX: Die Anleger sind zurück!

Redaktion