ETFWorld.de
Chmaj Martin GKFX Dax

DAX: Wo bleibt die Euphorie?

Dax: Ich habe Ihnen nicht zu viel gesprochen, denn die vergangene Woche hatte es wirklich in sich. Mal ging es rauf und dann wieder runter. Und erneut waren der Handelskrieg sowie das Brexit-Drama die größten Impulsgeber…..…

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Chmaj Martin GKFX


Mit dem klaren Wahlsieg der Tories in Großbritannien und der Teil-Einigung im US-chinesischen Handelskonflikt hat sich die politische Unsicherheit erst einmal verflüchtigt und die Anleger konnten durchatmen.

Teil der Vereinbarung im Handelskonflikt ist die Aussetzung einer neuen Runde von US-Strafzöllen auf chinesische Waren, die am Wochenende hätten in Kraft treten sollen. Die USA hätten sich auch verpflichtet, bereits verhängte Zölle teilweise zurückzunehmen. Unter dem Strich gewann der deutsche Leitindex 0,88% auf 13.282 Punkte hinzu.

Charttechnik:

16-12-19 DAXDennoch müssen wir aus charttechnischer Sicht sehr vorsichtig agieren. Warum? Die zwei relevanten Hochs auf der Oberseite bei 13.340 und bei 13.374, die eine gewichtige Rolle spielen, wurden in den letzten Tagen angelaufen aber nicht nachhaltig überwunden.

Die Short-Umkehrkerze vom letzten Freitag deutet zudem auf ein Umdenken bei den Anlegern hin. Sollte sie bestätigt werden, ist mit einer Ausdehnung der überfälligen Korrektur zu rechnen.

An der Börse müssen Sie einfach mit allem rechnen. Auch mit dem Unerwarteten, denn nichts ist so flüchtig wie ein Börsenkurs.

Trading-Idee:

Diejenigen, die den Short-Trade vom vergangenen Montag in der Stundenausrichtung umgesetzt haben können sich auf die Schulter klopfen. Das anvisierte Ziel für den ersten Teilverkauf (1/3 der Position) bei 12.924 wurde nämlich relativ schnell erreicht.

Die restliche Size musste aufgrund des Ausbruchs auf der Oberseite mit einem kleinen Minus in das Handelsjournal eintragen. Am heutigen Tag kann eine Short-Position auf der Tagesebene unterhalb von 13.253 aufgebaut werden. Die Absicherung gehört über das Hoch bei 13.485. 

Quelle: ETFWorld

 

 

 

Ähnliche Artikel

DOW Jones: Auf zu neuen Rekorden!

Redaktion

DAX: Die Ruhe vor dem Sturm

Redaktion

DAX: Die Anleger sind zurück!

Redaktion