ETFWorld.de

Dow Jones Indexes lizenziert „ausschüttungsversion” des Dow Jones Industrial Average als basis für tracker-zertifikate

- AMERICA 4

Neue Berechnungsmethode fokussiert Dividendenausschüttung der Mitglieder des Traditionsindexes Dow Jones Industrial Average...


Dow Jones Indexes gab heute die Erteilung einer Lizenz an die Commerzbank und an UniCredit zur Begebung von Tracker-Zertifikaten auf eine neue „Ausschüttungsversion” des Dow Jones Industrial Average bekannt. Die Zertifikate werden an der Frankfurter und an der Stuttgarter Börse notieren. Die Zertifikate von UniCredit werden zukünftig in Deutschland unter dem Markennamen HypoVereinsbank onemarkets und in Österreich unter UniCredit onemarkets vermarktet.

Die neue Version des Dow wird von Marktdatenanbietern künftig unter der Bezeichnung Dow Jones Industrial Average (Distributing Index) verteilt und soll das Kürzel DJINRD / DJINRDE tragen. Die Indexberechnung erfolgt gemäß der von Dow Jones Indexes für Ausschüttungsindizes definierten Methodik, die die Entwicklung eines zugrunde liegenden Aktienindex, in diesem Fall der Dow, an eine theoretische Barkomponente bindet und so die von den Unternehmen des Basisindex in einem bestimmten Halbjahr gezahlte Dividende abbildet. Der Index spiegelt die Ausschüttung des kumulierten Barwertes wider, wobei die theoretische Barkomponente halbjährlich auf null zurückgesetzt wird. Der Index wird in Euro und USD berechnet.

Quelle: ETFWorld – Dow Jones Indexes

Ähnliche Artikel

Deutsche Börse: Grenke AG rückt in MDAX auf

Webmaster

Deutsche Börse beschließt Regeländerungen für Indizes MDAX, SDAX und TecDAX

Falco64

Barclays erwirbt Lizenzen für zwei EURO iSTOXX 50 ESG Focus-Indizes

Falco64