ETFWorld.de

Amundi ETF listet den günstigsten (1) JPX-Nikkei 400 ETF Europas auf SIX

Amundi wird mit dem bevorstehenden Listing des Amundi ETF JPX-NIKKEI 400 UCITS ETF sein Angebot von auf SIX handelbaren Japan-Aktien-Indexfonds ausbauen. Der ETF wird mit einer währungsgesicherten und einer ungesicherten Anteilsklasse verfügbar sein……

{loadposition notizie}


Valérie Baudson, CEO Amundi ETF, Indexing und Smart Beta


Der JPX-Nikkei 400 ist ein innovativer Index, der grosse und mittelgrosse börsengehandelte japanische Unternehmen umfasst. Um sich für den Index zu qualifizieren, müssen die Unternehmen durch Best-Practice-Methoden bei der Unternehmensführung sowie der Wertsteigerung für Investoren überzeugen. Die Index-Titel werden mit Hilfe folgender quantitativer und qualitativer Kriterien ausgewählt[2]:

·        durchschnittliche Dreijahres-Eigenkapitalrendite

·        kumulierter operativer Gewinn während der letzten drei Jahre

·        Marktkapitalisierung und

·        Corporate Governance.

Durch diese Kriterien soll im Interesse der Investoren die Kapitaleffizienz japanischer Unternehmen sowie deren Transparenz gefördert werden. Der Index wird von der Bank of Japan sowie dem staatlichen Pensionsfonds GPIF (Government Pension Investment Fund) bereits als Referenz für ihre Indexfonds-Investments genutzt.

Der neue Amundi ETF JPX-Nikkei 400 UCITS ETF wird zu einer TER[3] von nur 0.18 Prozent angeboten. Dies sind die europaweit günstigsten Konditionen für einen ETF auf diesen Index1. Der ETF ist in Euro, in Yen sowie mit täglicher Währungsabsicherung in US-Dollar, Euro und Britisches Pfund verfügbar. Die täglich angepasste Währungsabsicherung bietet Investoren ein nahezu „perfektes Hedging“[4]. Je nach Asset-Allokation können Anleger folglich ein Währungsexposure eingehen oder die Währungsrisiken absichern.

„Der JPX-Nikkei 400 Index hat das Potenzial, sich als führende Benchmark für den japanischen Aktienmarkt zu etablieren“, sagt Valérie Baudson, CEO Amundi ETF, Indexing und Smart Beta. „Wir freuen uns daher, auch Investoren in der Schweiz den ETF mit den europaweit günstigsten Konditionen auf diesen Index anzubieten.“

 31 08 15amundi


 [1] Quelle: Amundi ETF/Bloomberg per 5.8.2015. Gegenüberstellung vergleichbarer europäischer ETFs ohne Berücksichtigung der Gebühren, die dem Anleger  von Finanzintermediären direkt in Rechnung gestellt werden.

[2] Weitere Informationen zu den Indexunternehmen: tse.or.jp oder indices.nikkei.co.jp.

[3] TER: Total Expense Ratio oder laufende Kosten, jährlich inkl. Aller Steuern. Bei Amundi ETF Fonds entsprechen die laufenden Kosten der Total Expense Ratio. Die laufenden Kosten werden im Jahresverlauf aus dem Fonds abgeführt. Sie beruhen jeweils auf den Zahlen des vorausgegangenen Jahres. Sollte der Jahresabschluss des Fonds beim ersten Mal noch nicht erstellt sein, werden die laufenden Gebühren geschätzt. Die TER ist eine Kennzahl, die den jährlich für den Fonds anfallenden Gesamtbetrag der Verwaltungs- und Betriebskosten (inkl. aller Steuern) ins Verhältnis zum Fondsvermögen setzt. Die TER entspricht den in den wesentlichen Anlegerinformationen („KIID“) ausgewiesenen laufenden Kosten.

[4] Die Absicherungsmethode kann zu Performanceunterschieden zwischen dem Index in Lokalwährung führen.

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

Fidelity kotiert 2 ETFs

1admin

WisdomTree führt Battery Solutions UCITS ETF ein

1admin

BlackRock legt ETF für Obligationen von Entwicklungsbanken auf

1admin