ETFWorld.de

ETF-Vermögen klettert im Mai über Marke von 300 Mrd. €

Clearstreams Verwahrgeschäft für europäische ETFs stieg in vergangenen 12 Monaten um 25 Prozent…

Clearstream

Philippe Seyll, Co-CEO von Clearstream Banking


Vestima-Plattform vereinfacht komplexe grenzüberschreitende Transaktionen für ETF-Emittenten

In den vergangenen Jahren haben Exchange-Traded Funds (ETFs) sich bei Anlegern großer Beliebtheit erfreut. Der jüngste Monatsbericht von Clearstream belegt die starke Nachfrage nach diesen passiv verwalteten, flexiblen und extrem vielseitigen Instrumenten, die den Bedürfnissen eines Anlegerkreises mit zunehmender Finanzmarkterfahrung gerecht werden.

Das verwaltete ETF-Vermögen überschritt im Mai erstmals die Marke von 300 Mrd. €. In den vergangenen 12 Monaten ist das Verwahrgeschäft von Clearstream für europäische ETFs um 25 Prozent gestiegen, was einen enormen Zuwachs im Marktanteil für diese Produkte in Europa bedeutet.

Diese Entwicklung ist keine Überraschung angesichts des rapiden Wachstums des ETF-Sektors und der Lösungen, die Clearstreams Vestima-Plattform für die komplexen technischen Herausforderungen bietet, die mit der Emission und Abwicklung der Produkte einhergehen, da diese häufig in mehreren Rechtsordnungen notiert und gehandelt werden.

Ein in Deutschland verkaufter Anteil an einem ETF muss beispielsweise bei einem deutschen Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) gehalten werden. Wird dieser Anteil jedoch an einen britischen Anleger verkauft, wird auch die Verwahrung auf einen britischen CSD übertragen; dieser Prozess kann zu Verzögerungen oder Problemen in der Abwicklung und sogar vollständigen Ausfällen führen.

Basierend auf der Vestima-Plattform hat Clearstream sich im vergangenen Jahr dieses Problems angenommen und ein ICSD-Modell (International Central Securities Depository) für große ETF-Emittenten entwickelt, das sowohl die Liquidität erhöht als auch Kosten einspart. Vestima ermöglicht es zudem, ETFs über Clearstreams CSD in Deutschland oder den Luxemburgischen CSD, LuxCSD, aufzulegen. Dies hat den Vorteil, dass damit auch eine Anbindung an die Abwicklungsplattform der Europäischen Zentralbank, TARGET2-Securities, besteht.

Im Wesentlichen erleichtert Clearstream dadurch, dank seiner nationalen CSDs, ICSD-Verbindungen und Interoperabilität, potenziell komplexe grenzüberschreitende Transaktionen, wenn eine Emission über den ICSD in Luxemburg oder den CSD in Deutschland erfolgt. Das bedeutet, dass die Vestima-Plattform ETF-Transaktionen nun genauso behandelt wie traditionelle Investmentfonds.

„Mit unserem System sind komplexe Transaktionen kein Problem“, sagt Philippe Seyll, Co-CEO von Clearstream Banking. „Unser System ist kosteneffizient und automatisiert. So kann ein französischer Anleger einen in Deutschland notierten ETF kaufen und reibungslos an der britischen Börse verkaufen.“

Source: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

SPDR Strategie Espresso: Bewertungen bleiben günstig für europäische Aktien

Redaktion

SPDR Strategie Espresso: Schwellenländeranleihen: Kampf gegen den Gegenwind des US-Dollars

Redaktion

WisdomTree: Die Renaissance der Rohstoffe

Redaktion