ETFWorld.de

ETP Landscape Report des BlackRock Investment Institute für August 2015

Im August flossen weltweit 17,2 Mrd. USD in ETPs – das beste August-Resultat der letzten fünf Jahre. Treibende Kräfte waren Aktien und Fixed-Income-Produkte der entwickelten Märkte ausserhalb der USA – auch wenn zuletzt die Sorge um nachlassendes globales Wachstum zurückgekehrt ist und die Marktvolatilität anstieg…..


Sven Württemberger, Head iShares deutschsprachige Schweiz


 

Innerhalb europäischer ETPs konnten europäische Aktien-Produkte das dritte Mal in Folge einen erfolgreichen Monat verbuchen – in der Summe ergaben die Zuflüsse von Juni bis August 15,6 Mrd. USD.

Die Zuflüsse in europäische ETPs stiegen in der volatilen Woche vom 24. bis 28. August auf 3,8 Mrd. USD – der höchste wöchentliche Wert seit Anfang Februar. Die Hauptbewegungen fanden von Dienstag bis Donnerstag statt, mit durchschnittlich einer Mrd. USD pro Tag.

Sven Württemberger, Head iShares deutschsprachige Schweiz, kommentiert: „Trotz instabiler Märkte aufgrund der Marktunsicherheiten in China – welche Ende August zu grösserer Volatilität führten – haben ETFs Rekordströme erlebt. Dies beweist erneut, dass der Zugang zu Liquidität durch passive Anlagen das Hauptaugenmerk von vielen taktischen Investoren ist. Die Handelstätigkeit insbesondere in europäischen Aktien erreichte zum Beispiel im SMI über 100 Mio. auf dem Sekundärmarkt. Auch Staatsanleihen sind nachgefragt worden, die als sicherer Hafen für Schweizer Investoren auf der Suche nach Investitionen bei der Schweizer Regierung gelten. Die Entwicklungen im August zeigen, dass sich in Zeiten des Aufruhrs, sowohl institutionelle als auch private Anleger zunehmend in Richtung ETFs orientieren, welche konsistenten und kostengünstigen Zugang zu Liquidität bieten.“

Ursula Marchioni, Leiterin des ETP-Research bei BlackRock, kommentiert: „Mit Zuflüssen in Höhe von 6,7 Mrd. USD waren die europäischen Aktien die stärkste Kategorie der europäischen ETPs und sorgten im August weltweit für die grössten Zuflüsse aller Regionen sowie Anlagekategorien. Dies war der zweithöchste Zuflusswert in diesem Jahr und zeigt, dass der „buy-on-dip“-Ansatz in europäische Aktien zu investieren fortgeführt wird.“

„Höhere Zuflüsse in drei aufeinanderfolgenden Monaten deuten auf eine Erholung der Investitionen in europäische Aktien hin. Im ersten Quartal 2015 erlebten ETPs auf europäische Aktien mit Sitz in der EMEA-Region Zuflüsse in Höhe von 19 Mrd. USD, unterstützt durch das Ankaufprogramm der Europäischen Zentralbank und verbesserte Aussichten auf eine wirtschaftliche Erholung. Diese Entwicklung stockte jedoch in den Monaten April und Mai als die Nettoabflüsse 2,5 Mrd. USD betrugen und die Sorge um den „Grexit“ die Schlagzeilen beherrschte. Die Zuflüsse im Zeitraum von Juni bis August erreichten 15,6 Mrd. USD. Das zeigt das wiederbelebte Interesse der Investoren und die Zuversicht für den Heimatmarkt.“

„Die Abflüsse aus den Schwellenländern erhöhten sich im vergangenen Monat auf 2,1 Mrd. USD. Dies ist der dritte Monat in Folge mit Abflüssen in diesem Bereich – Sorgen um die Entwicklung in China haben die Investoren weltweit erfasst und zu einem bemerkenswerten Verlust des MSCI Emerging Markets Index im August geführt. Wirft man einen Blick auf die monatlichen Zu- und Abflüsse seit Anfang 2010, war der August 2015 der drittschlechteste Monat des Segments und nur geringfügig besser als die anderen beiden schlechtesten Monate – Dezember 2014 (2,3 Mrd. USD) und Juni 2013 (2,4 Mrd. USD).“

„Die letzte Augustwoche begann mit einer negativen Entwicklung: Die Aktien-Benchmarken verloren 3-8% am Montag, den 24. August, und zeigten eine extrem hohe Volatilität, gefolgt von einer Erholungs-Rally im weiteren Verlauf der Woche, bei der die Mehrheit der wöchentlichen Zuflüsse von 3,3 Mrd. USD in die reiferen Aktienmärkte ging.“

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

BlackRock ETP Landscape : Die Zuflüsse in Gold-ETPs hielten an

1admin

BlackRock: Corona-Unsicherheit beflügelt ETF-Handel

1admin

Lyxor ETF Money Monitor – Januar 2020: Solider Start ins neue Jahr

1admin