ETFWorld.de

Investor Confidence Index fällt im November um 4,2 auf 91,3 Punkte

CALCOLATRICE 3

State Street Global Exchange hat die Ergebnisse des State Street Investor Confidence Index® (ICI) für November 2013 bekannt gegeben………

 

 

Der globale ICI fiel im November auf 91,3 Zähler. Damit verzeichnete das Barometer einen Rückgang um 4,2 Punkte gegenüber dem revidierten Oktober-Stand von 95,5 Punkten. Ursache für den Rückgang war ein spürbarer Vertrauensverlust unter europäischen Investoren. So sank der lokale Index für Europa auf 101,5 Punkte und damit fast 10 Punkte unter den revidierten Oktober-Stand von 111,3 Punkten. Dagegen stieg das Vertrauen nordamerikanischer und asiatischer Investoren aufgrund positiver volkswirtschaftlicher Daten leicht: Der nordamerikanische ICI stieg um 3,2 Punkte auf 89,4 Punkte über den revidierten Oktober-Wert von 86,2 Punkten, während der asiatische ICI um 3,4 Punkte auf 98,9 über den revidierten Oktober-Wert von 95,5 Punkten stieg.

Der State Street Investor Confidence Index wurde von State Street Associates und von Harvard-Professor Kenneth Froot entwickelt. Er misst das Anlegervertrauen oder die Risikobereitschaft der Anleger quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger analysiert. Der Index definiert Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern genau: Je größer der Portfolioanteil von Aktien, desto größer ist auch die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger. Ein Stand von 100 gilt dabei als neutral. Bei diesem Wert halten sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruht der ICI auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Anleger und nicht auf Meinungen.

„Nordamerikanische Investoren sind immer noch in Habt-Acht-Stellung. Allerdings haben gute US-Wirtschaftsdaten, die allgemeine Zustimmung zu Janet Yellen als künftige Vorsitzende der Federal Reserve und die darauf bauende Hoffnung auf eine Fortsetzung der Politik des billigen Geldes zur Beruhigung beigetragen. Diesen Monat haben wir deshalb eine leichte Aufwärtsbewegung des nordamerikanischen ICI gesehen, aber das Vertrauen muss erst noch auf ein neutrales Niveau zurückkehren“, kommentiert Prof. Kenneth Froot.

„Die ICI November-Ergebnisse sind das Spiegelbild der Oktober-Ergebnisse“, ergänzt Jessica Donohue, Head of Research and Advisory bei State Street Global Exchange. „Der europäische Wert, der noch im Oktober auf dem höchsten Niveau seit Juli 2007 stand, fiel auf neutrales Niveau herab. Das lag hauptsächlich am wachsenden Pessimismus britischer Anleger.“

 

 


Über den State Street Investor Confidence Index®:
Der Index wird weltweit am letzten Dienstag eines Monats um 16 Uhr deutscher Zeit (10 Uhr Bostoner Zeit) veröffentlicht.

 

 

Quelle: State Street Global Exchange

Ähnliche Artikel

State Street: Nutzung von Big Data bereitet Profianlegern Kopfzerbrechen

Webmaster

Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse wiederbestellt

Webmaster

Privatanleger haben trotz Euro-Krise großes Vertrauen in die deutsche Wirtschaft

Webmaster