ETFWorld.de

Lyxor ETF lanciert vier neue ETFs auf Zinskurven in Europa

Lyxor ETF

Lyxor ETF: Die neue Produktreihe umfasst einfache und transparente Vehikel, die eine Positionierung zu antizipierten Veränderungen der Zinsstrukturkurven von US-Staatsanleihen und Bundesanleihen ermöglichen….

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von ETFWorld.de


Zinskurven-ETFs richten sich an institutionelle Anleger mit kurz- bis mittelfristigem Anlagehorizont.

In einem Umfeld zunehmender wirtschaftlicher Unsicherheiten und geldpolitischer Schwankungen bieten diese innovativen Instrumente Anlegern die Möglichkeit, ihre Erwartungen an zwei der wichtigsten Benchmarks für die Leitzinsen und Finanzmärkte zum Ausdruck zu bringen – und zwar über Positionen in einfachen und transparenten ETF-Vehikel.

Die neue Lyxor ETF-Produktpalette umfasst jeweils zwei Vehikel auf US-Staatsanleihen und deutsche Bundesanleihen, mit denen Anleger auf steiler werdende oder abflachende Zinskurven setzen können.

Aufgrund des hohen Hebeleffekts richten sich diese Fonds an professionelle Anleger mit fundierten Kenntnissen der Finanzmärkte. Sie eignen sich am besten für einen kurz- bis mittelfristigen Anlagehorizont.

Mit dem Lyxor US Curve Steepening 2-10 UCITS ETF können Anleger von einer steiler werdenden US-Zinskurve profitieren.

Der ETF-Kurs steigt bei einer Ausweitung der Rendite-Spreads zwischen zwei- und zehnjährigen US-Staatsanleihen. Allgemein tendieren Zinskurven von Staatsanleihen dazu, steiler zu werden, wenn die Märkte mit restriktiven geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken rechnen.

Eine konträre Position dazu ermöglicht der Lyxor US Curve Flattening 2-10 UCITS-ETF. Dieses Instrument eignet sich für Anleger, die ein Abflachen der Zinskurve zwischen zwei- und zehnjährigen US-Staatsanleihen antizipieren.

Äquivalente Investitionsmöglichkeiten für die Entwicklung der Zinskurve deutscher Bundesanleihen bieten der Lyxor EUR Curve Steepening 2-10 UCITS ETF und der Lyxor EUR Curve Flattening 2-10 UCITS ETF.

Alle Instrumente der neuen Produktreihe stehen Anlegern zu einer jährlichen Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio) von 0,30 Prozent zur Verfügung.

„Wir möchten sicherstellen, dass wir Anlegern in einem sich ständig verändernden Marktumfeld alle notwendigen Instrumente an die Hand geben. Die Erwartung der Zinsentwicklung unterscheidet sich von Anleger zu Anleger – mit unseren innovativen Produkten können sie ihre Ansichten deshalb über simple ETF-Positionen individuell zum Ausdruck bringen“, erklärt Philippe Baché, Head of Fixed Income ETFs bei Lyxor.

Die Produktreihe basiert auf Indizes von Solactive, die auf der Nutzung von Long-/Short-Positionen in Renten-Futures mit einem siebenfachen Hebel aufgebaut sind: Wenn die jeweilige Zinsstrukturkurve um einen Basispunkt flacher oder steiler wird, ist davon auszugehen, dass sich der entsprechende Index um sieben Basispunkte verändert.

Faktoren wie der Cash Drag, Aufzinsungs-Effekte aus dem täglichen Leverage und/oder Future-Rollkosten können jedoch zu Abweichungen vom Zielmultiplikator Sieben führen.

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

Neuer Goldman Sachs Smart-Beta ETF auf Xetra

1admin

Trade Republic Bank bietet ab sofort dauerhaft gebührenfreie ETF-Sparpläne

1admin

Goldman Sachs ETF auf Xetra: Chinesische Staatsanleihen

1admin