ETFWorld.de

SPDR : Geringere Wertverluste können einen Mehrwert

Kuhn Stefan SPDR ETFs

SPDR : Geringere Wertverluste können einen Mehrwert in einem nach oben tendierenden Markt liefern …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


SPDR Strategie Espresso


Stefan Kuhn, Managing Director und Head of SPDR Deutschland


Kernpunkte:

  • Trotz des schwierigen Umfelds bleiben die Aktienkurse in den USA und Europa auf dem höchsten Niveau seit einem Jahrzehnt
  •  Die Volatilität ist trotz zeitweiliger Spitzenwerte relativ gering geblieben, was zu Besorgnis der Anleger bezüglich der Sensitivität der Aktienkurse für geopolitische Ereignisse führte
  •  Erhöhte Unsicherheit und die Aktienkurs-Sensitivität könnten einen Ansatz mit geringer Volatilität nahelegen, wenn Investoren US-amerikanische und europäische Aktien länger halten wollen, aber Schutz vor Wertverlusten suchen.

Ein Ansatz mit geringer Volatilität ermöglicht es Investoren, ruhigere Gewässer zu suchen. Langfristig haben Investmentansätze mit niedriger Volatilität zu einer höheren relativen Performance im Vergleich zur Benchmark geführt.

Investoren können nicht über die aktuellen Marktbewegungen hinausblicken, um den Wert einer defensiven Positionierung in ihren Portfolios festzustellen.

In den letzten zwölf Monaten haben die US-amerikanischen und europäischen Aktienmärkte drei erhebliche Marktrückschläge erlitten: Dezember 2018, Mai 2019 und August 2019. Während jedem dieser Rückschläge zeigten sowohl die US-amerikanischen als auch die europäischen Strategien mit geringer Volatilität weniger Verluste. Das führte letztendlich zu einer kumulativen überdurchschnittlichen Wertentwicklung der einzelnen Strategien über die gesamten 12 Monate , obwohl sich beide Benchmark-Märkte positiv entwickelten.

Die Performance der Strategien mit geringer Volatilität zeigte in den letzten 12 Monaten deutlich, wie (niedrige) Volatilitätsfaktoren ein hilfreiches Instrument für diejenigen sein können, die eine verbesserte risikobereinigte Rendite anstreben.

Die Überperformance in „Down-Monaten“ ist historisch gesehen größer, als die Performance, die in den „Up-Monaten“ erzielt wurde. Die Strategien können ihre Benchmark für Marktkapitalisierung, aus der sie Aktien auswählen potenziell übertreffen, sogar in einem Zeitraum mit positiver Netto-Performance.

SPDR bietet eine Reihe von ETFs mit geringer Volatilität, die einer einfachen, aber effektiven Methodik folgen.

In einem Trade können Anleger mit dem SPDR EURO STOXX Low Volatility UCITS ETF und dem SPDR S&P 500 Low Volatility OCITS ETF eine defensive Haltung in ihrer Aktienallokation für die Eurozone und die USA einnehmen.

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

WisdomTree : Gelegenheit in europäische Small Caps

1admin

SPDR : 5G – Ein konträrer Fall für europäische Kommunikationsdienste

1admin

WisdomTree : Überschuss-Prognosen für Basismetalle

1admin