ETFWorld.de
Kuhn Stefan SPDR ETFs

SPDR: Investoren sollten selektiv vorgehen, um Fallstricke zu vermeiden

SPDR :Investoren die eine Value-Anlagestrategie verfolgen, sollten selektiv vorgehen, um Fallstricke zu vermeiden..

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


SPDR Strategie Espresso


Stefan Kuhn, Managing Director und Head of SPDR Deutschland


Die Unternehmen, die im letzten Jahrzehnt die Erholung der globalen Aktienmärkte vorangetrieben haben, kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen.

In den USA haben beispielsweise innovative Unternehmen aus den Bereichen Technologie- und Kommunikationsdienstleistungen (oft als FAANGs + Microsoft bezeichnet) den Aufwärtstrend maßgeblich bestimmt. In Europa haben vor allem Luxus-Einzelhandelsmarken an Reichweite in neue Märkte gewonnen und so den etablierten Unternehmen der Konsumgüterindustrie geholfen.

Die Aktien, die in den entwickelten Märkten während der Markterholung „funktioniert“ haben, haben eines gemeinsam, es handelt sich dabei um Unternehmen, die vor allem bei Verbrauchern Wachstum gezeigt haben. Gleichzeitig haben spezifische regionale Herausforderungen in den traditionellen Value-Sektoren wie dem Industriesektor (USA) und dem Finanzsektor (Europa) zu einer relativen Unterperformance geführt.

Zu Beginn eines neuen Jahrzehnts stellt sich für jeden Anleger die Frage, ob die wertorientierten Anlagen weiterhin hinter den breiten Marktindizes zurückbleiben werden oder nicht. Der Gegenwind, mit dem die Unternehmen in den USA (Unsicherheit im Welthandel) und in Europa (Unsicherheit durch den Brexit) konfrontiert sind, hat sich wieder beruhigt. Unterdessen scheinen die Bewertungen von „funktionierenden“ Aktien zunehmend teuer, was die Anleger dazu veranlasst, deren Werthaltigkeit zu überdenken.

Im 4. Quartal 2019 konnten wir sehen, dass Anleger ihr Geld wieder in europäische Value-ETFs investierten . Trotz der anhaltenden Herausforderungen durch das Wahljahr in den USA sowie den negativen Renditen in Europa glauben wir, dass die Kapitalflüsse der Anleger nach einem Jahrzehnt der Underperformance die Tendenz zeigen, Untergewichtungen auf Value zu reduzieren. Wer auch weiterhin auf wertorientierte Investments setzen möchte, sollte sich überlegen, ob Anlagestrategien wie etwa Value-Exposure-Select helfen können, etwaige Fallen zu vermeiden.

Wie kann eine Exposure-Select-Strategie Anlegern helfen wertorientierte Anlagen zu nutzen und gleichzeitig Wertfallen zu vermeiden?

Investoren, die Value-Strategien anwenden, um von billigen Aktien zu profitieren, müssen jedoch ihre Portfolios gegen Aktien schützen, die auch aus gutem Grund billig sind. Exposure-Select-Strategien können Anlegern den Zugang zu einem starken Value-Faktor-Exposure ermöglichen, während sie gleichzeitig versuchen, Wertfallen zu vermeiden, und zwar indem sie auch qualitative Faktoren berücksichtigen.

Quelle: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

Bitcoin: Jetzt heisst es zugreifen!

1admin

SPDR : Zeit, wieder real zu investieren?

1admin

SPDR : Erneuerte Energie für 2020

1admin