ETFWorld.de
Rozemuller Martijn VanEck

VanEck listet drei neue Krypto-ETNs an Deutscher Börse Xetra

Der Asset Manager VanEck listet drei neue KryptoETNs an der  Deutschen Börse Xetra.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Martijn Rozemuller,  CEO bei VanEck Europa


Nachdem VanEck, zum Teil als erster Anbieter in den jeweiligen Märkten,  bereits börsengehandelte Produkte zu Bitcoin und Ethereum in den Vertrieb gebracht hatte, folgen  nun weitere ETNs um den Zukunftsmarkt der KryptoWährungen für  europäische Anleger zu erschließen. Der versierte ETFAnbieter baut damit seine Vorreiterrolle für  innovative und zukunftsorientierte Investmentlösungen weiter aus.

VanEck konzentriert sich dabei auf SmartContractPlattformen. Smart Contracts sind Programme,  die auf einer Blockchain gespeichert und automatisiert ausgeführt werden, wenn zuvor festgelegte  Bedingungen erfüllt sind. Sie ermöglichen zum Beispiel verbesserte Vertragsprozesse und ganz  neue Geschäftsmodelle. Sie können etwa Workflows automatisieren und vordefinierte Aktionen  auslösen, ohne dass ein Vermittler beteiligt ist oder Zeit verloren geht. Bekanntestes Beispiel für  eine solche Plattform ist Ethereum mit der integrierten KryptoWährung Ether. „Ethereum erfreut  sich weiterhin wachsender Beliebtheit, doch bieten jüngere Plattformen auch viele Vorteile, wie  etwa niedrigere Transaktionskosten oder schnellere Prozesse“, beobachtet Martijn Rozemuller,  CEO bei VanEck Europa.

Die drei neuen ETNs ermöglichen Anlegern bei einer Gesamtkostenquote von nur 1,5 Prozent börsengehandelt an der Entwicklung digitaler Assets teilzuhaben, ohne diese selbst kaufen zu  müssen. Ausgewählt wurden diese anhand der sieben Kriterien Verwendungsmöglichkeiten und  Funktionsweise, Anzahl der Transaktionen, Verfügbarkeit an den Börsen, Track Record und  Entwicklerteam sowie anhand der Marktkapitalisierung.

Aus rund 100 möglichen Kandidaten entschied sich VanEck für diese drei:

Solana ist ein BaseLayerBlockchainProtokoll, das ganz auf Geschwindigkeit optimiert ist.  Sein Ziel ist es, eine Plattform bereitzustellen, mit der Entwickler dezentrale Apps (dApps)  erstellen können, ohne Leistungsengpässe in Kauf nehmen zu müssen. Mit 50.000  Transaktionen pro Sekunde zählt die SolanaBlockchain aktuell zu den schnellsten. Dabei  kostet eine Transaktion zurzeit lediglich 0,0001 USDollar. Gegründet wurde Solana von  Anatoly Yakovenko, zusammen mit den ehemaligen QualcommIngenieuren Greg  Fitzgerald und Stephen Akridge.

TRON will eine besonders kostengünstige Plattform für die gemeinsame Nutzung von  Inhalten schaffen und hat nach eigenen Angaben ein schnelleres Netzwerk und günstigere  Transaktionsraten als Bitcoin oder Ethereum. So sind die Transaktionen für die ersten 5.000  Bytes täglich kostenlos. TRON basiert auf dem Prinzip des Delegated Proof of Stake (DPoS). Es soll so energieeffizienter und schneller sein als ProofofWork oder ProofofStakeModelle. Gegründet wurde die Plattform 2017 in Singapur von Justin Sun, einem chinesischen Millionär und erfolgreichen Serienunternehmer. Branchenkenner sehen sie vielfach als die Blockchain für Asien. Die NetzwerkTransaktionen bei TRON übertreffen  diejenigen bei Bitcoin, Ethereum und Polkadot mittlerweile um ein Vielfaches.

Polkadot ist ein ProofofStake (PoS) BlockchainProtokoll, sein Hauptmerkmal ist seine  Interoperabilität: Es ermöglicht anderen dezentralen BlockchainNetzwerken, nahtlos und in  großem Umfang zusammenzuarbeiten. Es wurde 2017 von Dr. Gavin Wood, Mitbegründer  von Ethereum und Erfinder der SmartContractSprache Solidity als verbesserte Version  von Ethereum gegründet. Polkadot gilt quasi als Ökosystem von Blockchains.

Solana ist bemerkenswert gewachsen und hat sich zu einem institutionell investierbaren Asset  entwickelt. Wir freuen uns über die Einführung des SolanaETPs von VanEck, der einen besseren  Zugang zum SolanaÖkosystem und eine größere Beteiligung daran ermöglicht, sagt Ramnik  Arora, Head of Product beim Bitcoin und KryptoPortfolioTracker FTX. 
 
„Das Listing des VanVeck Vectors TRON ETN auf den Fersen von Bitcoin und Ether ist ein  Beweis für das robuste KryptoÖkosystem von TRON und den erfolgreichen Ausbau unserer  globalen Roadmap, sagt Justin Sun, Gründer der TRONFoundation.
 

„Ether und Bitcoin sind als die zwei größten KryptoWährungen zwar stark am Markt etabliert.  Durch die geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen stellen sie auch gute Möglichkeiten dar,  das eigene Portfolio zu diversifizieren“, erklärt Rozemuller weiter. „Doch der Markt ist weiterhin in  Bewegung: Insgesamt gibt es rund 10.000 verschiedene KryptoWährungen und niemand weiß,  welche in zehn Jahren die Wichtigste sein wird.“ Rozemuller zieht Parallelen zum HandyMarkt:  „Wer hätte denn in den 90er Jahren gedacht, dass etwa Nokia und Blackberry einmal so an  Bedeutung verlieren würden? Anleger sollten also die Möglichkeit bekommen, auch bei Digital  Assets breit gestreut zu investieren. Das gehen wir jetzt an.“

 

21-09-21 VanEck ETN

Quelle: ETFWorld

Ähnliche Artikel

DWS lanciert  4 Anleihen-ETFs an der Deutschen Börse

Redaktion

Dritter kohlenstoffarmer ETF von BNP Paribas Asset Management

Redaktion

WisdomTree notiert Unhedged Enhanced Commodity ex-Agriculture UCITS ETF

Redaktion