ETFWorld.de

WisdomTree: Wachstumsaussichten in Europa vorhanden

Wie sollten Sie sich bei einer wirtschaftlichen Erholung in der Eurozone positionieren?…..

 
{loadposition notizie}

Mitten in den jüngsten Turbulenzen an den weltweiten Finanzmärkten haben sowohl die Europäische Zentralbank (EZB) als auch der Internationale Währungsfonds (IWF) einer baldigen wirtschaftlichen Erholung in der Eurozone eine Absage erteilt.1 Zweifelsohne hat dies das Vertrauen der Anleger eingetrübt, besonders vor dem Hintergrund der lockeren Geldpolitik, die von der EZB umgesetzt wird. Trotz der nach unten korrigierten Ausblicke für das BIP in der Eurozone sind jedoch solide Wachstumsaussichten vorhanden. Sie stützen sich hauptsächlich auf den Export und eine wieder anziehende Inlandsnachfrage.

BIP-Wachstum in der Eurozone: Der private Konsum spielte jüngst eine wichtige Rolle Kumulativer Beitrag der wichtigsten Komponenten zum BIP in der Eurozone (in Prozent) seit Q1/2010.

04112015 1

Inlandsnachfrage dürfte weiter an Stärke gewinnen

Während die Exportüberschüsse in den letzten Jahren die wichtigsten Wachstumsfaktoren in der  urozone waren, nimmt die Bedeutung der Inlandsnachfrage, insbesondere die der Privathaushalte, für die Erholung in der Eurozone zu.
Ein zentraler Faktor für Wirtschaftswachstum ist das Vertrauen. Bei WisdomTree beobachten wir die von der Europäischen Kommission veröffentlichten Indikatoren für die Stimmung in der Wirtschaft sehr genau. Sie sind ein zeitnaher Kennzahlenkorb für das Vertrauen der Unternehmen und Verbraucher in der Region. In der Vergangenheit waren diese Daten ein zuverlässiger führender Indikator für die wirtschaftliche Tätigkeit in der Region. Die folgende Grafik zeigt, wie diese Indikatoren dem nominellen Wachstum der privaten Konsumausgaben sehr gut vorauslaufen. Das gestiegene Vertrauen unterstützt das Konsumwachstum und die jüngsten Messgrößen lassen
vermuten, dass der Trend sich fortsetzt.

Dieses Wachstum wird darüber hinaus durch die lockere Geldpolitik der EZB unterstützt. Auch einige weitere, von uns beobachtete, geldpolitische Indikatoren wie die Geldmenge M1 stützen diesen Trend weiterhin.

Stimmung in der Wirtschaft als Vorindikator für Wachstum des privaten Konsums Wachstum des privaten Konsums in Europa im Vergleich zum Stimmungsindikator

04112015 2

Einzigartige Toolsammlung

WisdomTree bietet verschiedene Tools an, die Anleger einsetzen können, um sich für unterschiedliche Szenarien einer Erholung in der Eurozone zu positionieren:

Währungsabsicherung: Zahlreichen Anlegern ist der WisdomTree Europe Equity UCITS ETF USD

Hedged (HEDJ) vertraut. Er bildet die Performance vor Gebühren von europäischen exportorientierten Unternehmen nach und neutralisiert gleichzeitig den Einfluss der
Wertentwicklung des Euro zum Dollar.

Der HEDJ bietet eine gute Positionierung, um ein Engagement am globalen Wachstum und eine stärkere Wettbewerbsdynamik aufgrund der Euroschwäche zu erzielen. Wir gehen jedoch auch von einer weiterhin günstigen Entwicklung der Dynamik der Inlandsnachfrage aus. Anleger können außerdem durch europäische Nebenwerte an der lokalen Erholung partizipieren.

Nebenwerte: Der WisdomTree Europe SmallCap Dividend UCITS ETF (DFE) war eines unserer ersten Angebote für Anleger, die ein Engagement in Europa anstreben. Er hat seit Auflage die Entwicklung der breiter angelegten auf Standardwerte setzende europäischen Märkte überflügelt. Dieser Trend hat sich 2015 fortgesetzt.2 Einer der Gründe hierfür ist die Vorstellung, dass Nebenwerte meistens von der Inlandsnachfrage abhängen, während Standardwerte erheblich stärker im Ausland engagiert sind. Eine durch die Inlandsnachfrage angeführte Erholung im Euroraum dürfte den DFEs zugutekommen. Sie bieten den Anlegern eine zyklische Ausrichtung sowie einen Schwerpunkt in
wertorientierten Qualitätsaktien. Wer an die Aussichten für lokales Wachstum in der Region glaubt, sollte mit Nebenwerten weiterhin besser fahren.


1 Quellen: „ECB Staff Macroeconomic Projections for the Euro Area“, EZB, 9/15, und „World Economic Outlook: Adjusting to Lower Commodity Prices“, Internationaler Währungsfonds, 10/15.

Source: ETFWorld.de

Ähnliche Artikel

SPDR Strategie Espresso: Zeit, sich wieder ins Wasser zu trauen?

1admin

WisdomTree: Vielversprechende Aussichten für Nickel

1admin

SPDR Strategie Espresso: Investitionsmöglichkeiten im Gesundheitssektor

1admin